#

RIFERIMENTO

[German and Italian language]

Sandro Botticelli: Primavera (detail) · Reflection Italic Letters

Sandro Botticelli: Primavera (detail) · Reflection Italic Letters

Inspiriert haben mich bei der weiteren Bearbeitung des ‘y’ (dessen wirkliche Beschaffenheit ich nicht wirklich auf den Grund zu kommen schien) die drei Grazien aus Botticellis Primavera, insbesondere was die dynamischen Diagonalen betraf, mit deren Hilfe der Renaissance-Meister in ihrem „Tanz“ den Figuren die Bewegung, von der einen zur anderen, weitergeben lässt. [‘il movimento che si trasmette tra loro’]

Man beachte zum Beispiel die fein gewinkelte Stellung der Füße der Grazie links, sowie ihre schräg in die Bildfläche eingeschmiegte Kopfhaltung (analog die Fluchtlinie der Augen zum Winkel des Fußes, die sich wiederum mit der horizontalen Blicklinie der mittleren Grazie zu verschränken scheint, – ganz wie es die beiden Hände vormachen), die dem Gemälde, ohne dem Mittel der räumlichen Modulation sozusagen, Bildtiefe verleihen. Eine Tiefe die mehr durch dynamische Linienführung suggeriert wird als durch die Modellierung etwa der Haut, des Fleisches usw.

Besondere Beachtung schenkte ich also im weiteren Verlauf der Buchstabenbearbeitung den abgewinkelten Strichenden, die ich weiter als bisher (vor allem am linken Balken) in den „Kelch“ hineinzeigen ließ. Ich kam damit bereits zu einem wesentlich besseren Ergebnis. […]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *